Skincare

Sonnenschutz für braune und schwarze Haut

Sonnenschutz

Der Sommer ist zwar vorbei, dass heißt aber nicht, man müsse sich nicht vor Sonnenstrahlen schützen. Das gilt auch für braune und schwarze Menschen. Manche unter euch werden jetzt denken: „Ich brauche keine Sonnenmilch, ich kriege ja nie Sonnenbrand!“ Das ist ein Irrtum…

Der Mythos:

Braune und schwarze Menschen haben einen natürlichen Sonnenschutz, da wir eine höhere Melaninproduktion als weiße Menschen haben.

Sonnenschutz

Die Realität:

Zwar haben wir dadurch einen höheren Sonnenschutzfaktor, jedoch kommt es trotzdem zu Hautschädigungen und Verbrennungen, wenn man seine Haut ohne (zusätzlichen) Schutz der Sonne aussetzt. Und das trotz hohem Melaninanteil im Körper. Eine US-amerkanische Umfrage fand heraus, dass 65% der befragten Afro-Amerikanier nie Sonnenschutz benutze. Dabei haben nicht-weiße Menschen ein höheres Risiko an Hautkrebs zu sterben! Ein prominentes Beispiel: Der jamaikanische Musiker Bob Marley starb bereits mit 36 Jahren an Hautkrebs.

Was tun?

Was könnt ihr tun, um das Krebsrisiko zu minimieren? Tragt täglich einen Sonnenschutz auf. Es sollte mindestens ein SPF von 30 haben und UV-A und UV-B Strahlen abwehren können. Jetzt kommt aber das Problem, über das ich selbst zu häufig schon gestolpert bin: Sonnenmilch oder -creme hinterlässt einen weißen Schleier auf der braunen/schwarzen Haut und lässt sie dadurch gräulich erscheinen. Ich versuche das folgendermaßen zu umgehen: Entweder benutze ich eine Tagescreme, die einen Sonnenschutz enthält oder mische Tagescreme und Sonnenschutz. Was auch hilft: Foundation mit SPF.

Weitere Tipps:

Sonnenbrille oder Mütze/Hut tragen, dass gilt vor allem im Sommer, aber auch in den anderen Jahreszeiten kann die Sonne aggressiv sein. Wenn die Sonne im Winter besonders stark ist, trage ich zum Beispiel immer Sonnenbrille. Sonnenschutz im Gesicht sollte man das ganze Jahr über  tragen, egal ob es regnet, es bewölkt ist oder eben die Sonne scheint – die Strahlen kommen immer durch! Außerdem: Setzt euch auch nicht zu lange der Sonne aus. Wenn ihr schwimmen geht oder zu sehr schwitzt, nachcremen. Nach dem Sonnenbaden hilft eine kühle Dusche oder wenn ihr leichte Verbrennungen habt auch After-Sun Produkte. Regelmäßiges Körperpeelings sind auch ein Muss, um die Haut von toten Hautschuppen zu befreien. Und wenn ihr Auffälligkeiten auf der Haut bemerkt, solltet ihr auf jeden Fall einen Hautspezialisten aufsuchen und abklären, ob das jetzt ein Melanom ist oder nur ein harmloser Leberfleck!

 

Melanin sind Pigmente, die für die Färbung unserer Haut, Haare und Augen verantwortlich sind.

Kommentar verfassen